Erfahrungswelten

                                    

                          Herzlich Willkommen auf meiner Seite Erfahrungswelt

                                               der Eichhörnchen

                              

Auf dieser und den nachfolgenden  Seiten möchte ich meine langjährigen Beobachtungen und Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Tieren beschreiben,die mein Leben für immer verändert haben,hier die Eichhörnchen

 

 

 

 

                      

 

Meine Frau hatte im Oktober 2007 die Idee, mal unsere Blumenkästen auf dem Balkon nicht zu

bepflanzen,sondern in einem von ihnen ein Vogelhäuschen zu stellen,das wir randvoll mit Vogelfutter füllten.

 

Eines Tages saß ich inmitten unseres Wohnzimmers mit meiner kürzlich erworbenen Kamera Canon Powershot G6

und wartete gespannt was passiert.

Nachdem sich ein paar Kohl und Blaumeisen einfanden,gab es einen fürchterlichen Knall

und der ganze Blumenkasten wackelte.

Leise stand ich auf um nachzusehen,was diesen Krach verursachte und sah nur einen rötlichen buschigen

Schwanz in die Höhe gereckt,der gesamte Körper steckte tief im Vogelhäuschen.

Ich traute meinen Augen kaum ein Eichhörnchen hat sich unserer Einladung angenommen.

Vor lauter Aufgeregtheit hatte ich mein erstes Bild von unserem neuen Gast total verschossen.

 

                                         Der Anfang

                     Mein allererstes Bild von diesem putzigen Tier

                                im Oktober 2007

 

Mein Gott was für ein qualitativ schlechtes Bild,aber damals war ich so happy

überhaupt einen Beweis zu haben für etwas das ich niemals für

möglich gehalten hätte.

Von diesem Tag an kamen sie tagtäglich und gruben sich tief in unsere Herzen.

Dieses Erlebnis hat meine gesamte fotografische Welt für immer verändert.

Ich hatte das Motiv meines Lebens,das mich immer tiefer in die Welt der digitalen Fotografie zog.

 

So kaufte ich mir kurze Zeit nach diesem Erlebnis meine erste SLR die Olympus E - 400,die durch ihren kleinen Sensor

meinen Neigungen als angehender Naturfotograf am ehesten entsprach.

 

 

 

 

 

                                Alle Wege

 

Eichhörnchen sind sehr intelligente Tiere.

Sie bauen sich für uns Menschen unsichtbare Strassen,die sie mit einer fantastischen Leichtigkeit durch das Geäst

der Bäume laufen lassen.

Wenn sie ihre Kobels,die sich ca.50 m von uns hoch in den Fichten befinden verlassen, kann ich an Hand ihrer Laufrichtung genau sehen,ob und wann 

sie zu unserer Futterstelle kommen.

Sie gehen immer wieder den selben Weg.

 

            Unterschiede

 

Diese putzigen Tiere haben völlig unterschiedliche Charaktere,während sich der eine in aller Ruhe unserer 

Gastfeundschaft annimmt,nimmt der andere sich die Mahlzeit und verschwindet so schnell,wie es gekommen ist.

Wir hatten schon erlebt,das wir im späten Frühjahr auf dem Balkon saßen und unmittelbar neben uns war ein

Eichhörnchen das in aller seelen Ruhe die angebotene Nahrung genoss.

 

 

Aber das ist eher die Ausnahme.

 

           Empfindlichkeiten

 

Eichhörnchen reagieren wie alle Tiere auf kleinste Veränderungen der Umwelt sehr,sehr sensibel.

Die Fassade unseres Hauses wurde im Jahre 2012 renoviert,seitdem waren sie verschwunden.

Ihre Laufwege wurden unterbrochen und sie fanden ihr Ziel nicht mehr.

Alle Bemühungen waren umsonst,sie wieder an uns zu gewöhnen,was uns hat sehr traurig werden lassen.

Hatten sie uns doch so viel Lebensfreude vermittelt...

 

             Anfang 2014 

 Durch einen Zufall bin ich Anfang 2014 auf die Seite vom Wildtierfreund gelandet,der Lockfutter für Eichhörnchen 

anbietet.

http://www.wildtierfreund.de/

 

Ich war wirklich mehr als skeptisch,ob das angebotene Wundermittel den gewünschten Erfolg bringt.

Es war die letzte Gelegenheit uns ein Stück Lebensfreude zurück zu holen und unseren kleinen Freunden ein 

Überleben zu sichern.

So kaufte ich es und einen Sack der besten Wallnüsse und schüttete die Hälte des Wunderpulfers darüber.

Und siehe da, es dauerte keine 24 Stunden und unsere Einladung wurde angenommen.

Interessant war dabei zu beobachten welchen Weg sie gehen würden,wurde doch ihre " Strasse " durch den

Gerüstbau zerstört.

Ausnahmslos kamen sie immer von einem Ast an unsere Hauswand gesprungen und haben sich dann zu unserem

Futterplatz gehangelt.

Nur diesen Ast gab es nicht mehr nach der Renovierung der Hausfassade.

Was nun ???

 

So entstand dieses Bild.

Wie kommt es jetzt an die Leckerli ???

Nun eine Möglichkeit gibt es noch:

Es springt auf das Flachdach unseres Hauses und lässt sich dann herunter fallen.

Eichhörnchen sind die einzigsten Tiere die sich im freien Fall aus grossen Höhen fallen lassen können,

ohne sich zu verletzen,dabei verwenden sie ihren Schwanz als Fallschirm.

Gemacht,getan...

 

Anfang Februar 2014

brachte unser kleiner Besucher seine FreundIn mit um zu zeigen wie auch er/sie an die Leckerli kommen kann.

Nur der Weg dazu erfordert etwas Mut,der Abstand von dem Ast zu dem Flachdach beträgt ca.2 Meter und

stellt auch für diese putzigen Tiere eine echte Herausforderung dar.

Er/Sie traute sich nicht zu springen und ging wieder zurück.

Ob er/sie nochmal zurückkehrt um es noch einmal zu versuchen bleibt die spannende Frage der nächsten Wochen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verletzlich ist unsere Natur wie es in diesem Bild zu sehen ist 

 

Unserem kleinen Freund fehlt ein Stück Fell und ist

dringend auf unsere Hilfe angewiesen um zu überleben.

Diesen und anderen Geschöpfen helfen zu dürfen ist ein großes Bedürfnis für uns.

 

So leisten wir einen kleinen Beitrag zu Erhaltung

unserer Natur und sie bedankt sich bei uns

mit unvergesslichen Erlebnissen.

 

 

 

 

 

 

   

 

 

YUP Gutscheine

Nach oben


nPage.de-Seiten: Sektion Leinetal | aquarienverein.npage.de