Anleitung für Tropfenbilder

Wer schon immer mal wissen wollte , wie Tropfenbilder ohne grossen technischen Aufwand gelingen  

ist hier

 

 

 

Herzlich Willkommen

 


 

 


 

Ich schreibe es gleich vornweg,die Qualität der Bilder nach dieser Anleitung ist mit den Spitzenbildern der Profis nicht zu vergleichen,dazu ist die verwendete Ausrüstung

einfach zu bescheiden,vor allem was die Ausleuchtung betrifft.

Ohne externe Blitzgeräte mit den entsprechenden farbigen Folien ist eine saubere Qualität nur bedingt machbar.

Diese und die nachfolgende Kronenanleitung kann nur als Einstieg in die fantastische Welt der Highspeed Fotografie verstanden werden.

In meinen Anleitungen geht es einfach nur darum,das du mit ganz einfachen Mitteln ein paar Tropfenbilder erstellen kannst und um die Frage ob du von dieser Sucht angesteckt wirst.

Erst danach solltest du dir überlegen,ob dir diese Art der Fotografie gefällt und ob du bereit bist eine Menge Geld in die Technik ( StopShot Water Drop Photography Kit,

diverse Blitzgeräte mit Sender und Empfänger und,und,und ) zu investieren. ( mind.800 Euro,wenn du diesbezüglich wie ich von ganz vorn anfängst ) und

eine riesen Menge

Geduld und Frustationsabstinenz besitzt.

 


 

Für solche Bilder benötigst du eine Kamera mit Blitz dessen Leistung !!! reguliert werden kann

, (noch besser ist eine DLSR oder Systemkamera mit einem Makroobjektiv )

ein Stativ und eine Steh/Bürolampe (gibt es im Baumarkt für 8 Euro )

 Zuerst wählst du den A-Modus an deiner Kamera und stellst

 die Blende auf F/13,danach gehst du in den M - Modus und stellst nachstehende Werte ein:

 

:

Zeit ; 1/125
ISO ; 200,wird dein Bild zu dunkel dann erhöhe die ISO Zahl ( Bildrauschen beachten )
Blitz : ein Viertel Leistung
Der Blitz ist nicht zum Bild aufhellen gedacht
(o.k. ein wenig schon),sondern um die
Tropfen/Figuren scharf zu
bekommen.
1/125 sec würden sonst nie ausreichen um ein
scharfes Bild zu bekommen,die Tropfen
und Figuren entstehen in einem
Bruchteil von Sekunden und
verschwinden auch so
wieder!!!

 

 Achtung : Wenn du eine Kamera mit integriertem Bildstabi hast , dann musst du diesen ausschalten !!!

 

 


Achtung

Aus gegebenem Anlass kann ich mich nicht oft genug wiederholen:

Die Verschlusszeit deiner Kamera spielt bei dieser Fotografie nur eine untergeordnete Rolle.

Bei allen Bildern von den " einfachen " Tropfen bis hin zu den TaT`s der Profis benötigst du einen internen oder mindestens einen

externen Blitz dessen Leistung du entsprechend meiner Anleitungen herunter regulieren kannst !!!

Anders bekommst du leider keine scharfen Tropfenbilder und all deine Bemühungen sind umsonst.

 Bei manchen Kameramodellen wie z.B. bei der allseits beliebten Canon EOS 450 D kann die Blitzleistung nicht auf 1/4 eingestellt werden,dort muss man in der internen Blitzeinstellung den Blitz manuell herunter regulieren,ich würde mit -1 beginnen und dann schrittweise die Blitzleistung verringern,hier ist leider probieren angesagt,bis du die optimale Blitzleistung hast...ich kann es nicht oft genug betonen,es geht hier einzig und allein um die Schärfe,nicht!!! um die Helligkeit des Bildes.

Ist dein Tropfen trotz sorgfältiger Scharfstellung unscharf,dann muss die Blitzleistung korrigiert werden!!!

Bitte nicht die o.g. Einstellungen in deiner Kamera verändern .



Dann stellst du die Cam auf das Stativ und begib dich zum
Spülbecken/Waschbecken.

Dort stellst du einen grösseren Topf hinein und darauf einen etwas tieferen Teller (ab 2cm reicht aus ),

den machst du jetzt randvoll mit Wasser,so dass du einen schönen " Spiegel " im Teller erzeugst,

das ganze dient dazu,einen möglichst flachen Anstellwinkel mit der Kamera zu bekommen.

Würdest du das ganze Becken voll Wasser machen,wäre zum einen der Wasserverbrauch viel zu hoch

und zum anderen müsstest du die Kamera sehr schräg stellen.

(Editiert am 15.August 2013 )


Unmittelbar dahinter stellst du einen farbigen Karton oder eine Zeitung oder
sonstwas,hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen.
Der Effekt ist der,das sich dieser Hintergrund später in dem Tropfen/
Figur spiegelt,in meinem obigen Bild war es ein rosaner Karton.


Danach drehst du den Wasserhahn so auf das er schnell tropft.
Dann nimmst du einen Trinkhalm oder einen Zahnstocher und hälst
die Spitze genau dahin wo der Tropfen auf die Wasseroberfläche
trifft und fokusiert mit der Cam darauf,das ist dein Schärfepunkt.
Damit ist die Vorbereitung abgeschlossen.


Nun machst du 5 Serien a 10 Bilder,immer den Wasserhahn am
Anfang etwas schneller tropfen lassen,so bekommst du die
Gewähr schon mal ein paar Tropfen auf dem Bild zu haben.
Ganz wichtig: Erfolgserlebnisse verschaffen!!!
  Du wirst sehr schnell merken,wie dich so

allmächlich das Tropfenfieber ergreift!!!

********************************************
Gib der Kamera ab und zu mal eine Pause,damit sich der Sensor
nicht zu sehr erwärmt,wegen dem Rauschen.
In der Pause kontrollierst du am Display die Schärfe und Bildgestaltung
Achtung! das Bild ist mit den obigen Werten zu dunkel,das ist normal.
das wird später in der BEA aufgehellt.

Alternativ kannst du auch die ISO Zahl erhöhen,damit erhälst du auch hellere Bilder.

 

Damit du du nicht zu stark aufhellen musst und somit ein Farbrauschen entsteht,was sich nicht mehr beheben lässt,nimm

 

 

1.  eine Steh oder Bürolampe und erhelle den Hintergrund und/oder verwende

2. helle Hintergründe und Flüssigkeiten !!!

 

Nicht! die Kameraeinstellung
verändern!!! Wenn du ein paar Serien gemacht hast,bekommst du
sehr schnell mit,wann du in etwa auslösen musst,jeder Kameratyp
ist da etwas verschieden (Auslöseverzögerung) und deine Ergebnisse
werden immer besser.
wenn du etwas Erfahrung gesammelt hast , kannst du den
Wasserhahn ruhig etwas schliessen,damit es langsamer tropft
Danach etwas heisses Wasser zugiessen und deinen Abwasch
erledigen (sinnvoller Wasserverbrauch),in der zwischen Zeit kannst du deine Bilder von der Cam auf den Pc laden.


Achtung! Bitte unbedingt deine Kameraeinstellungen wieder
zurücksetzen,sonst erlebst du bei deinem nächsten Motiv eine böse
Überraschung...meine Fröschleins,die ich einen Tag später fotografierte waren danach auf dem Display
alle kohlraben schwarz!!! Grrrrrrrrrrrrrrrr!!!.


Zum Schluss mit deinem Bea -Programm Aufhellen-Entrauschen und
Nachschärfen!!!
F e r t i g !!!
Achtung: Extreme Suchtgefahr!!!

 

 

 

 

 

                                                            

                                Viel Spass beim Ausprobieren

 

                        Sei gaaanz lieb gegrüsst

                                 André

 

 

                               

                 

                                                                                                                                                                                                   

                                                                                                                                            
 









YUP Gutscheine

Nach oben


nPage.de-Seiten: Sektion Leinetal | aquarienverein.npage.de